You are currently viewing Zahnfleischentzündung – Hausmittel die helfen
Zahnpflege

Zahnfleischentzündung – Hausmittel die helfen

In erster Linie ist eine gründliche Mundhygiene das A und O von gesundem Zahnfleisch und gesunden Zähnen.
Weiche Zahnbürsten und Zahnseide benutzen.
Schnelle Hilfe bringen altbewährte Hausmittel, die aber den Besuch beim Zahnarzt nicht ersetzen. Sie sind eher als Notfall Einsatz gedacht, können aber auch in die tägliche Mundpflege mit übernommen werden, wenn man keine fertigen Spülungen kaufen möchte.

Kamille und Salbei:
Den Mund damit mehrmals täglich mit Kamillen- oder Salbeitee spülen. Das wirkt desinfizierend und beruhigend auf das entzündete Zahnfleisch.
Salzwasser: Einen Teelöffel Salz in einem Glas Wasser auflösen. Die Lösung können Sie als Mundspülung nutzen oder direkt mit der Zahnbürste auf die betroffenen Stellen auftragen. Man kann sie auch anstelle von Öl-ziehen nutzen, indem man die Lösung eine Minute lang im Mund kaut.
Apfelessig: Wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Zwei  Teelöffel Apfelessig mit einem Glas lauwarmen Wasser mischen und eine halbe Stunde vor dem Zähneputzen damit ausgiebig gurgeln. Massage: Wer zu Zahnfleisch bluten neigt, der sollte das Zahnfleisch mit einer weichen Zahnbürste sanft massieren. Damit wird die Durchblutung angeregt und die Heilung beschleunigt. Von Zahnärzten empfohlen!
Teebeutel: Teebeutel mit schwarzem Tee auf die entzündete Stelle legen und einwirken lassen. Tannin im Schwarztee mildert die Schmerzen und die Entzündung.
Ingwer: wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Ingwertee trinken und auch damit gurgeln und Mundspülungen machen. Wenn möglich mehrmals am Tag.
Knoblauch: Dass Knoblauch Infektionen bekämpft ist bekannt. Mit Knoblauch großzügig das Essen würzen.
Ätherische Öle: Auf Platz 1 der ätherischen Öle bei Mund und Zahnfleischentzündungen steht das ätherische Nelken Öl
Es bekämpft Entzündungen und lindert Zahnschmerzen. Einen Tropfen Nelkenöl direkt auf die entsprechende Stelle auftragen. Auch mehrmals mit Wasser verdünntem Nelken Öl, Mundspülungen durchführen und ähnlich wie ÖL-ziehen länger im Mund hin und her bewegen. Danach wie gewohnt Zähne putzen. Pfefferminz- und Teebaumöl können ebenfalls als Mundspülung benutzt werden, indem man zwei bis drei Tropfen davon in ein Glas Wasser gibt. Damit einfach mehrmals täglich Gurgeln und danach den Mund ausspülen.

Schreibe einen Kommentar