Du betrachtest gerade Phantasie Kuchen
Phantasiekuchen

Phantasie Kuchen

Wer von uns kennt es nicht, dass von diversen Bäckereien Reste von Zutaten zurückbleiben. Rosinen, Nüsse, Schokolade, Zitronat und Orangeat, Datteln und Feigen. Zu wenig für ein bestimmtes Gebäck. Also habe ich darüber nachgedacht, wie man diese „Reste“ sinnvoll einsetzen kann. Dabei entstand mein Phantasiekuchen.
 
Zutaten:
4 Eier
1 Tasse Zucker, am besten braunen oder echten Rohrzucker
1 Tasse Speiseöl (z.B. Raps oder nach Vorliebe)
1 Tasse Milch oder verdünnte Sahne
3 Tassen Mehl,  
2 Teel. Backpulver
1 Tasse fein gehackte Nüsse nach Wahl
1 Tasse Rosinen
1 Tasse gehackte Schokolade  
1 Tasse Zitronat oder Orangeat oder andere kandierte Früchte
An Gewürzen kann verwendet werden was man möchte, Vanille oder Zimt, je nach Vorliebe
Optional zum Finish Puderzucker oder eine Glasur, Schoko, Zitrone, Zimt, einfach das Gefühl entscheiden lassen  
 
Zubereitung
Eier mit Zucker cremig aufschlagen, dann Öl und Milch dazu einrühren. Mehl mit Backpulver gemischt unter die Eimasse rühren und die ausgewählten Gewürze ebenfalls. Zum Schluss die Nüsse, Rosinen und die anderen getrockneten und zerkleinerten Früchte daruntermischen. Teigmasse in eine gut ausgefettete Kuchenform füllen und im vorgeheizten Backofen mit Ober/Unterhitze bei 160 Grad backen. Nach 40 Minuten mit Stäbchenprobe prüfen und gegebenenfalls noch 10 Minuten weiter backen. Jeder Ofen ist anders. Im abgeschalteten Ofen noch ruhen lassen, dann auf einem Kuchengitter auskühlen und aus der Form nehmen. Jetzt kann er mit Puderzucker oder einer Glasur vollendet werden.  
 
Tipp: Der Kuchen entfaltet sein Aroma ganz besonders nach einem Tag nach dem er gebacken wurde. Er lässt sich auch einfrieren. Doch wird es meistens dazu nicht kommen, da er mehrere Tage frisch hält und immer besser schmeckt.

Schreibe einen Kommentar