Du betrachtest gerade So macht man eine Rosskastanien Tinktur
Rosskastanien Tinktur

So macht man eine Rosskastanien Tinktur

Nimm Rosskastanien die geschnitten und getrocknet sind damit sie später nicht schimmeln
Neuralen Alkohol mit mindestens 40 %
Ein Schraubglas
Wahlweise noch 5 Wachholderbeeren

Fülle das Glas bis zur Hälfte und bedecke die Kastanien komplett mit Alkohol.
Füge die Wachholderbeeren dazu um die Wirkung der Kastanie zu steigern
An einem dunklen Ort und kühl für 4 Wochen reifen lassen. Jeden 2. Tag durchschütteln
Absieben und in einer braunen Flasche abfüllen.

Mit dieser Tinktur kann man eine eigene Salbe herstellen, sie in Shampoos geben, mit Mandelöl vermischen und die Beine damit behandeln gegen Krampfadern, Venenerkrankungen schmerzhafte Gelenke einreiben, Hexenschuss und Hautentzündungen oder Hautausschläge behandeln. Man kann auch die Tinktur direkt auf die betroffenen Stellen aufbringen. Man nimmt 10 -20 Tropfen dazu pro Anwendung.

Alkohol trocknet schnell die Haut aus. Bei häufiger äußerlicher Anwendung empfiehlt es sich daher die Tinktur mit ein paar Tropfen Mandel- oder Jojobaöl zu mischen oder die betroffenen Hautpartien nach jedem Einsatz der Tinktur einzucremen. Alternativ kannst du aus der Tinktur auch eine Kastaniensalbe herstellen.

Schreibe einen Kommentar