You are currently viewing Tarta de Santiago
Tarta de Santiago

Tarta de Santiago

Die Tarta de Santiago oder Torta Compostelana, ist ein traditionelles Dessert der galizischen Küche, speziell aus Santiago de Compostela. Das Rezept besteht hauptsächlich aus Mandeln, Zucker und Eiern und enthält kein Gluten.

Für alle die kein Gluten vertragen oder bewusst, warum auch immer, darauf verzichten wollen, und dennoch gerne Kuchen essen. Dieses Rezept habe ich von meiner Vermieterin original bekommen. Dazu auch das stilisierte Kreuz das auf den Kuchen „MUSS“ als Schablone.
Er darf auf keinen Fall zum Fest Santiago am 25. Juli, fehlen.
Dazu benötigt man:
5 Eier
250 Gramm Zucker
250 g gemahlene Mandeln
Schale einer Zitrone
ein Teelöffel Zimt
Puderzucker zur Dekoration

Zubereitung:
Zucker und gemahlene Mandeln in eine Schüssel geben und mischen. Die Eier einzeln, als ganze Eier dazugeben und kräftig durchschlagen.
Das macht man bis alle Eier verarbeitet sind, und der Teig sehr fein in der Struktur erscheint.
Keinesfalls die Eier trennen und Eischnee unter die Masse heben. Es ist gewünscht, dass der Kuchen nicht hochbackt, sondern flach bleibt.
Eine eingefettete Form von 22- 26 cm Durchmesser mit Mehl ausstäuben, und den Teig einfüllen.
Bei 180 Grad Ober-Unterhitze backen. Das dauert etwa 30 Minuten.
Mit einem Holzstäbchen kann getestet werden, ob der Kuchen gar ist.
Er erhält eine leichte Bräunung an der Oberfläche.
Wenn der Kuchen aus dem Ofen genommen und abgekühlt ist, legt man die Schablone des Kreuzes von Santiago auf den Kuchen. Dann wird er mit Puderzucker bestäubt und die Schablone vorsichtig entfernt. Es ist wichtig dabei, dass die Silhouette des Kreuzes erhalten bleibt. 

Schreibe einen Kommentar