You are currently viewing Jiaogulan– das Kraut der Unsterblichkeit
Jiaogulan - Kraut der Unsterblichkeit

Jiaogulan– das Kraut der Unsterblichkeit

Inzwischen können wir uns vor „Superfoods“ nicht mehr retten. Die Liste wird immer länger, und Fremdwörter sind die erwähnten und beschriebenen „Wunderkräuter“ auch nicht mehr für uns.
Ob Moringa, Chia, Matcha, Spirulina, oder heimische Heidelbeeren und Aronia, ob Acerola, Papaya und Avocado. Alle werden sie als haben Superfood beworben und empfohlen. Ohne Rücksicht auf die Umwelt oder der Nachhaltigkeit.

Wer kennt Jiaogulan? 
Jiaogulan wird seit dem 15. Jahrhundert in China kultiviert und als Kraut der Unsterblichkeit verehrt. Eine Wunderheilpflanze die ähnlich dem asiatischen Ginseng ein fester Teil der traditionellen chinesischen und auch der ayurvedischen Medizin ist. Aus frischen oder auch den getrockneten Blättern der Pflanze wird Tee zubereitet. Allerdings ist der Jiaogulan-Tee in Deutschland verboten. Im Jahr 2012 als „Novel Food“ eingestuft, darf er nach Verordnung der Europäischen Union handelt es sich bei Jiaogulan um ein unbekanntes Lebensmittel oft aus fernen Kulturen eingeführt, und so sollen die Verbraucher geschützt werden, die vor 1997 in der EU noch nicht als Lebensmittel gehandelt wurden. Jiaogulan ist dennoch als Kraut oder in Pulverform erhältlich.
Die Hersteller arbeiten dann mit dem Hinweis auf der Verpackung: 
„Kein Lebensmittel“.
Über die Wirkung von Jiaogulan gibt es einige Hinweise über die Wirkungsweise der Pflanze, die jedoch nicht wissenschaftlich belegt sind, sondern auf Erfahrungs- Medizin und der traditionellen Medizin, beruhen.
So soll Jiaogulan beispielsweise die Durchblutung verbessern und die Herztätigkeit unterstützen. Es soll die schlechten Cholesterin Werte senken und chronische Schmerzen lindern. Bei Sportlern und Menschen, die körperlich schwer arbeiten profitieren vom Wunderkraut, weil es für eine schnelle Regeneration sorgt. Unsterblichkeitskraut lindert durch Stress entstandene Beschwerden und soll vorbeugende Wirkung gegen Darmkrebs haben.

Inzwischen hat man Jiaogulan auch für die Hautpflege entdeckt. Sie zeigt großes Potential als Anti-Aging Mittel, indem sie tatsächlich Fältchen mildert und minimiert. Sie verleiht der Haut auch mehr Elastizität. Eine hervorragende Wirksamkeit bei Entzündungen der Haut, bei Akne, Ekzemen und Schuppenflechte, wurden mit Cremes und Lotionen, erreicht.
Die Jiaogulan Pflanze wurde in den 1970er Jahren zufällig entdeckt. Man war auf der Suche nach einem alternativen Süßstoff.   Sie hat auch eine süße Komponente, doch ist sie eher als Heilpflanze ein zu ordnen,
die sich inzwischen auch in Europa großer Beliebtheit erfreut. In Zentralchina leben Menschen, die überdurchschnittlich häufig über 100 Jahre alt werden. Die Jiaogulan Pflanze gehört dort zum täglichen Nahrungsmittel und hat eine ähnliche Wirkung wie Ginseng. Auch in Thailand, Korea, Indien und in Japan ist das Kraut der Unsterblichkeit schon lange bekannt. Sie gilt als immunstärkend und hilft gegen Erschöpfungssymptome. Besonders populär ist die Anwendung der Jiaogulan-Pflanze gegen Krebs. Dabei muss man jedoch berücksichtigen, dass es keine wissenschaftlichen Studien gibt, die eine krebshemmende Wirkung der Jiaogulanpflanze belegen. Man kann sie jedoch begleitend zu Chemotherapie oder Strahlentherapie einsetzen, um die belastenden Behandlungen besser zu verkraften. Auch zu Vorbeugung gegen Krebs kann man Jiaogulantee trinken. Ebenso eignet sich Jiaogulan zur Vorbeugung gegen Schlaganfall und Herzinfarkt. Erkrankte Blutgefäße regenerieren sich. Durch die verbesserte Durchblutung wird ebenfalls die Gehirnleistung verbessert.
Das Unsterblichkeitskraut gehört zu der Familie der Kürbisgewächse. An Wirkstoffen sind in erster Linie die Saponine zu nennen, die eine entzündungshemmende Wirkung haben und Cholesterine binden.
Flavonoide und Antioxydatien sind ebenfalls reichlich in der Pflanze vorhanden. Diese neutralisieren die freien Radikalen, die für die Zellalterung verantwortlich sind. Verzehrt werden können die Blätter der Jiaogulan Pflanze. Man kann sie als Gemüse oder Salat verzehren, oder als Tee trinken.
Da die Jiaogulapflanze winterhart bis -18°C ist, kann man sie auch in Europa im Garten anbauen. Wer sich das Wunderkraut selbst im Garten anpflanzen möchte, nimmt Jungpflanzen, da sich die Anzucht aus Samen schwierig gestaltet und unbefriedigende Ergebnisse mit sich bringt. Im Garten direkt in die Erde pflanzen, oder im Wintergarten und auf dem Balkon, oder auf dem Fensterbrett gedeiht sie ebenfalls. Zum Ranken brauchen sie jedoch ein Gestell oder andere Möglichkeiten, um sich festzuhalten. Da es sich um eine Dschungelpflanze handelt, sucht sie sich die Sonnenstrahlen selbst. Bitte nicht totgießen, denn Staunässe verträgt sie nicht. An ihren Ranken wachsen Blätter, die meistens aus fünf Einzelblättern bestehen. Daher hat die Pflanze auch den Beinamen Fünf-Blatt-Ginseng bekommen. Für den Genuss als Salat oder Gemüse sammelt man am besten die frischen, zarten Triebe. Als Heilpflanze erntet man ausgewachsene Blätter in gutem Zustand. Die Blätter werden dann direkt als Tee zubereitet oder schonend getrocknet.

Schreibe einen Kommentar